Was ist Hypnose?

Viele Menschen stehen der Hypnose sehr skeptisch gegenüber. Daher möchte ich zunächst einmal klären, was Hypnosetherapie nicht ist:

Vielfach wird dieser Begriff mit der Showhypnose verbunden, die man aus dem Fernsehen oder vom Jahrmarkt her kennt. Diese Art der Vorführung vermittelt den Eindruck, der Hypnotisierte wäre in einem tiefen, mit Kontrollverlust verbundenen Schlafzustand. Es entsteht der Eindruck, dass der Hypnotiseur ihn manipuliert und ihn dazu bringt, unbewusst (peinliche) Dinge zu tun oder private/intime Dinge von sich preis zu geben. Anschließend scheint von all dem nichts mehr zu wissen.

Dies alles hat ausdrücklich nichts mit therapeutischer Hypnose zu tun. Es führt jedoch dazu, dass die Menschen ein falsches Bild bekommen und sich davor scheuen, diese äußerst wirksame Methode anzuwenden um mit seelischen und körperlichen Leiden umzugehen.

Vielmehr ist der Klient während der Hypnosesitzung in einem sehr tief entspannten, gelösten Zustand. Er schläft nicht, ist aber auch nicht wach, sondern befindet sich gewissermaßen in einer Trance irgendwo dazwischen. Die Muskelspannung ist gesenkt, die Atmung ist ruhig und gleichmäßig, der ganze Körper ist in Harmonie.

 

Hypnose als Therapieform

In einem solchen gelösten Bewusstseinszustand ist die Selbstwahrnehmung des Klienten deutlich geschärft, und er hat leichteren Zugang zu Gedanken und Gefühlen, die ihn momentan (oder in der Vergangenheit) beschäftigen, aber möglicherweise im Wachzustand schwer zugänglich sind, da sie im Unterbewusstsein verborgen oder andere Gedanken sie verdrängen. Die Aufmerksamkeit ist unter der Hypnose stark auf das behandelte Thema fokussiert, die Außenwelt und ablenkende Gedanken werden mehr oder weniger ausgeblendet.

Der Hypnotiseur hat während der Sitzung keine „Macht“ über den Hypnotisierten, wie es die Showhypnose oftmals suggeriert. Vielmehr behält der Klient jederzeit die Kontrolle über sein Handeln und weiß sowohl während als auch nach der Hypnose genau worüber er redet bzw. geredet hat. Hypnose funktioniert nicht gegen den eigenen Willen. Wer sich hypnotisieren lassen möchte, muss dies tatsächlich wollen und sich darauf einlassen. Der Hypnotiseur kann dem Klienten lediglich durch seine Anleitung helfen, in den tief entspannten Zustand der Hypnose zu finden.

In meiner Praxis führe ich die Hypnosetherapie nach Dr. Norbert Preetz durch.

 

Wie wirkt die Hypnose?

Wichtig für das Verständnis der Wirkungsweise ist die Unterscheidung unserer Bewusstseinsebenen in das Bewusstsein (wie unser Verstand, das logische Denken, das Kurzzeitgedächtnis) und das Unterbewusstsein (unsere Gefühlswelt, Gewohnheiten, unsere Glaubenssätze und Überzeugungen, das Langzeitgedächtnis und vieles mehr). Forschungen zufolge wird uns nur der geringste Teil dessen, was das Gehirn gerade tut, bewusst. Wie beim berühmten Eisberg geschieht der weitaus größte Teil auf unterbewusster Ebene. Den Übergang vom Bewussten zum Unbewussten bildet der sog. kritische Faktor. Er ist sozusagen die Wasserlinie beim Eisberg.

Hypnosetherapie wirkt sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene.  Sie geschieht ganzheitlich auf vielfältige Art und Weise:

  1. Die Hypnose ermöglicht einen direkten Zugang zum Unterbewusstsein. Der Hypnotosierte unterschreitet die Wasserlinie des Eisberges. Das erleichtert den Zugang zu verdrängten Erlebnissen und Gedanken, die auch weit in der Vergangenheit liegen können
  2. Die Selbstheilungskräfte werden gestärkt. Da Körper und Geist eine Einheit bilden, hat jede Krankheit auch einen seelischen Anteil. Das Unterbewusstsein steuert über unser Nervensystem auch körperliche Funktionen. Daher wirkt die Hypnose auch bei körperlichen Beschwerden. Selbst die Heilung von  Knochenbrüchen kann man durch die Stärkung der Selbstheilungskräfte nachgewiesenermaßen beschleunigen.
  3. Gewohnheiten im täglichen Denken und Handeln können positiv verändert oder verstärkt werden, da erwünschte Verhaltensweisen und Glaubenssätze tief im Unterbewusstsein verankert werden können.

 

Wo hilft die Hypnosetherapie?

Die therapeutische Hypnose kann bei einer Vielzahl von sowohl seelischen als auch körperlichen Themen sehr wirksam sein. Dazu gehören z.B.:

  1. Depressionen, Burnout, Lebenskrisen
  2. Ängste, Zwänge
  3. Schlafstörungen
  4. Traumata
  5. Schmerzen
  6. Suchterkrankungen (Nikotin, Alkohol, Medikamente, Drogen, Spielsucht)
  7. Beschleunigung von Heilungs- und Genesungsprozessen
  8. Coaching, Unterstützung bei der Erreichung persönlicher Ziele

 

Sie sind interessiert und möchten einen Termin vereinbaren? Hier finden Sie meine Kontaktdaten.

Gütesiegel des Instituts für klinische Hypnose